Y Teulu Kaye

Walisische Inselkelten in Aremorica

 

Wir schreiben das Jahr 600 n.Chr. Die Römer haben sich bereits vor Jahrzehnten  von den britischen Inseln zurückgezogen. Nun wird unser keltisches Volk von Angeln, Sachsen und Jüten bedrängt. Auch unser Rückzugsort Wales gerät immer mehr in Bedrängnis. Wir entschließen uns aufs Festland auszuwandern, nach Aremorica!

 

Als Handwerkerfamilie besuchen wir den Markt und zeigen unser Geschick.

Die Frau kämmt und spinnt Wolle, der Mann schnitzt Gebrauchsgegenstände aus Holz auf der Klemmschnitzbank und die Töchter fertigen feinen Schmuck aus Bronzedraht oder zeigen ihr Geschick mit den Pois. Die Kleider werden genäht, geflickt und verziert. Der Kunststil der Arbeiten der Inselkelten hat Ihren Ursprung in der LaTène-Zeit.

 

Vorüberziehende Kinder dürfen gerne verweilen und ihr Geschick in der Bearbeitung von Specksteinen versuchen. Material, Werkzeug und guter Rat wird freilich geboten. Das fertige Stück wird dann natürlich mit nach Hause genommen.

 

Ein Rundzelt bietet Raum zum Schlafen und erinnert an das traditionelle Rundhaus der Inselkelten. Dieses Schlafzelt mit seinen handgefertigten Holzbetten darf von Interessierten gerne besichtigt werden.

Ein kleines Dachzelt beherbergt die Vorräte und Gerätschaften. Unter dem Lagersegel wird Gegessen, gearbeitet um am Abend das Lagerleben genossen.

Ein weiteres kleineres Lagersegel bietet den verweilenden Besucherkindern Wetterschutz bei der Specksteinbearbeitung.

 

Ein lagererprobter, freundlicher und kinderlieber Collie begleitet die Familie. 

 

Mail:

y-teulu-kaye@web.de